Wundermittel der Küche: Kaffee, das schwarze Gold

Er ist nicht nur lecker, belebend und für viele Menschen das Erste am Morgen. Kaffee ist auch ein echtes Wundermittel in Haushalt, Garten und Bad! Besonders das „Abfallprodukt“, Kaffeesatz ist ein echter Allrounder. In unserer Serie zeigen wir heute einige Einsatzmöglichkeiten von Kaffee.

Gerüche neutralisieren – auch auf der Haut

Der Klassiker der Kaffeeverwendung im Haushalt. Aber das Pulver gibt nicht nur Räumen, Autos, Kühlschränken oder Tupperdosen ihren frischen Duft zurück, es entfernt auch Gerüche und Schmutz von den Händen – effektiv, natürlich und hautschonend. Nach dem Zwiebelschneiden oder dem Ölwechsel also die Hände ordentlich mit Kaffeesatz rubbeln und mit warmem Wasser abspülen. Toller Nebeneffekt: Durch die körnige Substanz und die enthaltenen Öle ist Kaffee gleichzeitig ein schönes Peeling für die Hände.

Glänzende Vasen und Flaschen

VaseAuch gegen Kalkschlieren in Vasen und Flaschen hilft das schwarze Gold. Vermischt eine Handvoll Kaffeesatz mit warmem Wasser und füllt diese in das Gefäß. Daumen drauf und kräftig schütteln. Noch eine Stunde einwirken lassen, ausspülen – sauber!

 

Blitzblanke Grill- und Backroste

Wer kennt es nicht – das lästige Schrubben von verkrusteten Rosten. Da greift man genervt schon mal zu scharfem Zeug. Muss aber nicht sein. Warmes Wasser, Kaffeesatz und ein Scheuerschwamm sind alles, was ihr braucht. Bei hartnäckigen Verkrustungen den Rost in der Wasser-Kaffeesatz-Lauge einige Minuten einweichen lassen.

coffee-1031139_1920

 

Schönheitskick Kaffee

Kaffee macht schön, heißt es. Und das nicht nur von innen. Aus einer Handvoll kaltem Kaffeesatz vermischt mit zwei Löffeln Honig zaubert ihr kostengünstig ein natürliches und pflegendes Peeling. Auf das feuchte Gesicht auftragen, sanft einmassieren und abspülen. Alte Hautschuppen lösen sich sanft. Das Koffein fördert zusätzlich die Durchblutung und die Haut wird weich, glatt und duftend. Auch Haare freuen sich über den Koffein-Booster. Wenn ihr regelmäßig ein bis zwei Teelöffel Kaffeesatz mit Eurem Shampoo vermischt und in den Haaransatz einmassiert, verleiht ihr Eurem Haar Kraft und Volumen und regt das Haarwachstum an.

 

Kaffeesatz im Garten

RosenAuch Hobbygärtner wissen das Abfallprodukt des Kaffeegenusses zu schätzen. Kaffeesatz ist effektiv in der Schädlingsbekämpfung, hält Katzen fern und ein hervorragender Dünger. Mischt man das Pulver 1-1 mit Wasser, ist es ein nährstoffreicher Flüssigdünger. Mengt man Kaffeesatz unter die Pflanzerde, spendet es dem Boden viele wichtige Stoffe, wie Stickstoff, Phosphor oder Kalium. Und: Kaffee lockt Regenwürmer an. Die lockern wiederum den Boden und halten Schädlinge fern. Besonders geeignet ist Kaffee-Dünger übrigens für Rosen, Geranien und Hortensien, aber auch für Kürbis, Gurke und Tomate.

Anders als Regenwürmer mögen Katzen Kaffeeduft nicht. So haltet ihr mit Kaffeedünger, oder einer Schale Kaffeesatz im Beet unliebsame Besucher fern, die Euer Beet als Toilette missbrauchen wollen. Hobbygärtner sollten nur trockenen Kaffeesatz verwenden.

 

Also: Kaffeetrinken ist mehr als nur Genuss. Es ist der Produktionsprozess eines wirklich vielseitigen und wirksamen Helfers für Haushalt, Garten und Beauty. Es lohnt sich, den Kaffeesatz nach dem Aufbrühen nicht wegzuwerfen. Sammelt ihn (ohne Filter/Padpapier etc.) in einer flachen Schale zum trocknen. Das trockene Pulver dann am besten in einem Schraubglas aufheben, bis es zum Einsatz kommt.
In diesem Sinne: Hoch die (Kaffee-)Tassen und viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s